Deutsch English

6. Portraits

6. Portraits

Zeige 1 bis 20 (von insgesamt 1668 Artikeln)

Abbe, Ernst =: Portrait, Brustbild, Photographie, Lichtdruck 8,5 x 12 cm.

Abbe, Ernst =: Portrait, Brustbild, Photographie, Lichtdruck 8,5 x 12 cm.


GhA, 159. - Beil. Münch. med. Wschr. - München, J.F.Lehmann Verlag, 1905, 16 x 24,5 cm.

30,00 EUR

( inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten )

Lieferzeit: 3-4 Tage

1 x 'Abbe, Ernst =: Portrait, Brustbild, Photographie, Lichtdruck 8,5 x 12 cm.' bestellen 

Abbe, Ernst =: Portrait, Heliogravüre nach Photo 8,5 x 8 cm.

Abbe, Ernst =: Portrait, Heliogravüre nach Photo 8,5 x 8 cm.


Ann. Phys., 4. Fol., 16/6. - Leipzig, J.A.Barth, 1905, 22,5 x 14,5 cm.

Dieses Portrait erschien 1905 als Beilage der Annalen der Physik zum Tode von Ernst Abbe (23.1.1840-14.01.1905).
Ernst Abbe (1840-1905). 1870 in Jena Prof. d. Mathematik, Physik und Astronomie und Direktor der Sternwarte. Gründete 1891 die Carl-Zeiss-Stiftung. Erfinder des nach ihm benannten Kondensors und der homogenen Immersion, wodurch die Leistungen der heutigen Bakteriologie möglich wurden. Konstruierte ferner 1881 das stereoskopische Okular, den Zeichenapparat u.v.m.

50,00 EUR

( inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten )

Lieferzeit: 3-4 Tage

1 x 'Abbe, Ernst =: Portrait, Heliogravüre nach Photo 8,5 x 8 cm.' bestellen 

Abegg, Heinrich =: Portrait, Brustbild, Photographie, Lichtdruck 8,5 x 12 cm.

Abegg, Heinrich =: Portrait, Brustbild, Photographie, Lichtdruck 8,5 x 12 cm.


GhA, 85. - Beil. Münch. med. Wschr. - München, J.F.Lehmann Verlag, 1898, 16 x 24,5 cm.

30,00 EUR

( inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten )

Lieferzeit: 3-4 Tage

1 x 'Abegg, Heinrich =: Portrait, Brustbild, Photographie, Lichtdruck 8,5 x 12 cm.' bestellen 

Abend, Ludwig =: Portrait, Heliogravüre nach Photo, 20 x 30 cm.

Abend, Ludwig =: Portrait, Heliogravüre nach Photo, 20 x 30 cm.


Med. Dtsch. - Berlin-Charlottenburg, Adolf Eckstein, o.J. (ca.1900), 30 x 46 cm; beigelegt 1 Blatt Biographie.

Dr. med. Ludwig Abend, (27.7.1860 - 7.1.1919) "hervorragender Spezialarzt für Magen-, Darm- und Stoffwechsel-Krankheiten, Inhaber einer bekannten Privalklinik in der Parkstraße." Heermann. Albert: Gräber berühmter Personen auf den Wiesbadener Friedhöfen (1928).

60,00 EUR

( inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten )

Lieferzeit: 3-4 Tage

1 x 'Abend, Ludwig =: Portrait, Heliogravüre nach Photo, 20 x 30 cm.' bestellen 

Abernethy, John =: Portrait, Stipple, nearly whole lenth to right, left hand on paper. J.Cpochran after a painting by T.Lawrence at St. Bartholomews Hospital.

Abernethy, John =: Portrait, Stipple, nearly whole lenth to right, left hand on paper. J.Cpochran after a painting by T.Lawrence at St. Bartholomew's Hospital.


Pettigrew's Med. Portr. Gall., 2/ 1. - London, published by Fisher, Son & Co., 1839, 11,5 x 9,5 auf 26 x 17,5 cm; 12 pp. Biography.

John Abernethy (1764-1831) F.R.S. Surgeon to St. Partholomew's Hospital.
Wellcome 3/ 2

40,00 EUR

( inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten )

Lieferzeit: 3-4 Tage

1 x 'Abernethy, John =: Portrait, Stipple, nearly whole lenth to right, left hand on paper. J.Cpochran after a painting by T.Lawrence at St. Bartholomew's Hospital.' bestellen 

Addison, Thomas =: Portrait, Brustbild, Photographie, Lichtdruck 8,5 x 12 cm.

Addison, Thomas =: Portrait, Brustbild, Photographie, Lichtdruck 8,5 x 12 cm.


GhA, 310. - Beil. Münch. med. Wschr. - München, J.F.Lehmann Verlag, 1912, 16 x 24,5 cm.

Thomas Addison (1793-1860)

30,00 EUR

( inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten )

Lieferzeit: 3-4 Tage

1 x 'Addison, Thomas =: Portrait, Brustbild, Photographie, Lichtdruck 8,5 x 12 cm.' bestellen 

Addison, Thomas =: Portrait, Thomas Addison, M.D. 1793-1860. Painted by Frank Netter

Addison, Thomas =: Portrait, Thomas Addison, M.D. 1793-1860. Painted by Frank Netter


Published by The Armour Laboratories, Chicago, 9, Illinois, ca. (1950), 23,5 x 23,5 cm; with biographical Note.

Thomas Addison (1793-1800)

20,00 EUR

( inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten )

Lieferzeit: 3-4 Tage

1 x 'Addison, Thomas =: Portrait, Thomas Addison, M.D. 1793-1860. Painted by Frank Netter' bestellen 

Adelon, Nicolas Philibert =: Portrait, Brustbild.

Adelon, Nicolas Philibert =: Portrait, Brustbild.


Centenaire de la Faculté de Médicine la Faculté de Médecine de Paris (1794-1894) par le Dr. A. Corlieu. - Paris : Félix Alcan, et al., 1896, Lithographie, 355 x 255 mm.

Philibert Nicolas Adelon (1782-1862) Physiologist and professor of legal medicine.

30,00 EUR

( inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten )

Lieferzeit: 3-4 Tage

1 x 'Adelon, Nicolas Philibert =: Portrait, Brustbild.' bestellen 

Adrian, Edgar Douglas =: Portrait, Brustbild, Photographie, Lichtdruck 8,5 x 12 cm.

Adrian, Edgar Douglas =: Portrait, Brustbild, Photographie, Lichtdruck 8,5 x 12 cm.


GhA, 487. - Beil. Münch. med. Wschr. - München, J.F.Lehmann Verlag, 1933, 16 x 24,5 cm.

Sir Charles Scott Sherringtion and Edgar Douglas Adrian received the Nobel prize 1932 "for their discoveries regarding the functions of neurons".

30,00 EUR

( inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten )

Lieferzeit: 3-4 Tage

1 x 'Adrian, Edgar Douglas =: Portrait, Brustbild, Photographie, Lichtdruck 8,5 x 12 cm.' bestellen 

Agnew, David Hayes =: Portrait, Brustbild im Oval, Photographie, Lichtdruck

Agnew, David Hayes =: Portrait, Brustbild im Oval, Photographie, Lichtdruck


Master Surgeons of America - Surg., Gynec. & Obst. - Chicago ca. 1925, 26,4 x 19 cm, pp.295-299.

David Hayes Agnew (181-1892) M.D., he was the first John Rhea Barton Professor of Surgery at the University of Pennsylvania from 1878 to 1889. In 1877, the first fully endowed surgical chair, The John Rhea Barton Professorship of Surgery was established by a $50,000 gift from Sarah Rittenhouse Barton. David Hayes Agnew was the first to hold the Barton chair. Agnew's important contributions included the development of artery forceps and animal experimentation on the behavior of clot and healing bone.

35,00 EUR

( inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten )

Lieferzeit: 3-4 Tage

1 x 'Agnew, David Hayes =: Portrait, Brustbild im Oval, Photographie, Lichtdruck' bestellen 

Ahlfeld, Friedrich =: Portrait, Heliogravüre nach Photo, 18 x 26 cm.

Ahlfeld, Friedrich =: Portrait, Heliogravüre nach Photo, 18 x 26 cm.


Med. Dtsch., Nr. 3059. - Berlin-Charlottenburg, Adolf Eckstein, o.J. (ca.1900), 29,5 x 46 cm; beigelegt 1 Bl. Biographie.

45,00 EUR

( inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten )

Lieferzeit: 3-4 Tage

1 x 'Ahlfeld, Friedrich =: Portrait, Heliogravüre nach Photo, 18 x 26 cm.' bestellen 

Akenside, Mark =: Portrait, In ganzer Figur auf einem Mauer sitzend, mit der Linken ein Buch haltend, mit der Rechten gestikulierend. Im Hintergrund Landschaft mit Baum.

Akenside, Mark =: Portrait, In ganzer Figur auf einem Mauer sitzend, mit der Linken ein Buch haltend, mit der Rechten gestikulierend. Im Hintergrund Landschaft mit Baum.


Serie de vite e ritratti, 3. - Milano 1818, Punktierstich von Bosio dis., L. Rados inc., 210 x 156 on 295 x 225 mm.

Mark Akenside (1721 - 1770) was an English poet and physician.

60,00 EUR

( inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten )

Lieferzeit: 3-4 Tage

1 x 'Akenside, Mark =: Portrait, In ganzer Figur auf einem Mauer sitzend, mit der Linken ein Buch haltend, mit der Rechten gestikulierend. Im Hintergrund Landschaft mit Baum.' bestellen 

Akenside, Mark =: Portrait, Stipple, half lenth to right, looking up, nearly profile. R.Woodman after a painting by A.Pond, 1754.

Akenside, Mark =: Portrait, Stipple, half lenth to right, looking up, nearly profile. R.Woodman after a painting by A.Pond, 1754.


Pettigrew's Med. Portr. Gall., 1/ 2. - London, published by Fisher, Son & Co., 1838, 11,5 x 9,5 auf 26 x 17,5 cm; 10 pp. Biography.

Mark Akenside (1721-1770) M.D., F.R.C.P., Physician to the Queen an poet.
Wellcome 30.13

35,00 EUR

( inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten )

Lieferzeit: 3-4 Tage

1 x 'Akenside, Mark =: Portrait, Stipple, half lenth to right, looking up, nearly profile. R.Woodman after a painting by A.Pond, 1754.' bestellen 

Albert, Eduard =: Portrait, Brustbild, Photographie, Lichtdruck 8,5 x 12 cm.

Albert, Eduard =: Portrait, Brustbild, Photographie, Lichtdruck 8,5 x 12 cm.


GhA, 107. - Beil. Münch. med. Wschr. - München, J.F.Lehmann Verlag, 1900, 16 x 24,5 cm.

Eduard Albert (1841-1900). 1873 chir. Klinik Innsbruck an der er als erster Kliniker Österreichs die Listersche Antiseptik einführte. 1881 Wien, schrieb mit dem "Lehrbuch der Chirurgie" das erste auf antiseptische Behandlung begründete Lehrbuch überhaupt.

30,00 EUR

( inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten )

Lieferzeit: 3-4 Tage

1 x 'Albert, Eduard =: Portrait, Brustbild, Photographie, Lichtdruck 8,5 x 12 cm.' bestellen 

Albert, Walter Nicolaus =: Portrait, Heliogravüre nach Photo, 18 x 26 cm.

Albert, Walter Nicolaus =: Portrait, Heliogravüre nach Photo, 18 x 26 cm.


Med. Dtsch., Nr. 4568. - Berlin-Charlottenburg, Adolf Eckstein, o.J. (ca.1900), 29,5 x 46 cm; beigelegt 1 Bl. Biographie.

60,00 EUR

( inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten )

Lieferzeit: 3-4 Tage

1 x 'Albert, Walter Nicolaus =: Portrait, Heliogravüre nach Photo, 18 x 26 cm.' bestellen 

Alberti, Michael =: Portrait, Half lenth to the right, holding book propped up, one hand gasticulating, picture frame over cartouche, background filled with a book shelf.

Alberti, Michael =: Portrait, Half lenth to the right, holding book propped up, one hand gasticulating, picture frame over cartouche, background filled with a book shelf.


Gabriel Spizel pinx. I.I. Haid excudit A.V. (Augsburg). - J. Brucker's Pinocotheca, Augsburg, 1741-1755, Mezzotint. 313 x 193 on 388 x 236 mm.

Michael Alberti, der selbst 47 Jahre lang Lehrer an der Universität zu Halle war, "wurde als 11. Kind des Nürnberger Predigers Paul Martin Alberti am 13.November 1682 geboren, und ergriff anfangs das Studium der Theologie, wie auch seine beiden Brüder, und promovirte in Altdorf. Nach Absolvierung seiner theologischen Studien begleitete er als Hofmeister einen vornehmen jungen Mann nach Jena, hier regte sich bei ihm, hervorgerufen durch den Umgang mit berühmten Aerzten, die Liebe zur Medicin. Er verliess in Folge dessen die Theologie und studirte Arzneiwissenschaften, und zwar zuerst in Jena und dann in Halle, wo er die Bekanntschaft des dazumal in hohem Ansehen stehenden Professors STAHL machte. Die animistischen Lehren dieses Forschers machte sich Alberti alsbald ganz eigen und er hätte sich wohl jetzt schon der akademischen Laufbahn gewidmet, wenn ihn nicht 1707 sein Vater nach Nürnberg zurückgerufen hätte. Da ihm aber die Nürnberger Aerzte wenig freundlich begegneten und die Ausübung der Praxis ihm sogar untersagen wollten, verliess er seine Vaterstadt schliesslich wieder, um nach Halle zurückzukehren. Hier schloss er sich nun vollständig STAHL an, wurde auf seine Verwendung 1710 zum ausserordentlichen Professor ernannt und rückte 1716, als sein Gönner nach Berlin berufen wurde, in dessen Stelle ein. Im Jahre 1717 erhielt er noch die Lehrkanzel der Physik und 1729 die Aufsicht über den botanischen Garten. Am 17.Mai 1757 starb er, nachdem er im Laufe seine akademischen Lebens mit den verschiedensten Auszeichnungen und Ehren reichlich bedacht worden war.
Was seine wissenschaftliche Bedeutung anlangt, so war Alberti unbestritten ein sehr gelehrter und in vielen Fächern bewanderter Arzt, am hervorragendsten scheinen seine Arbeiten über gerichtliche Medicin gewesen zu sein." -cf. Magnus - H.
Portr. Wellcome Inst. Hist. Med., R.Burgess No. 34/5

180,00 EUR

( inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten )

Lieferzeit: 3-4 Tage

1 x 'Alberti, Michael =: Portrait, Half lenth to the right, holding book propped up, one hand gasticulating, picture frame over cartouche, background filled with a book shelf.' bestellen 

Albich (Albicus de Unicow), Sigismund =: Portrait, brustbild nach recihts in geistl. Tracht mit Brustkreuz, vor schraffierten Hinergrund, in ov. in Rechteck mit Zwickeln eingepaßtem Rahmen. In der Brüstung Schrifttafel SIGISMUND ALBIK.

Albich (Albicus de Unicow), Sigismund =: Portrait, brustbild nach recihts in geistl. Tracht mit Brustkreuz, vor schraffierten Hinergrund, in ov. in Rechteck mit Zwickeln eingepaßtem Rahmen. In der Brüstung Schrifttafel "SIGISMUND ALBIK."


Effiges Virorum eruditorum atque Artficum Bohemiae et Moravaie ... Prag 1773 u. 1775, Radierung (Johann Kleinhard del., J(ohann) Balzer sc. Prague, 164 x 110 mm.

Siegmund Albich ( Sigismundus Albicus; Albich von Prag; Albich von Neustadt; Albik von Unicov, tschechisch: Zikmund Albík z Unicova)( um 1360-1427) war Leibarzt des böhmischen Königs Wenzel IV. und des Kaisers Sigismund sowie Erzbischof von Prag.

Porträtslg. Herzog August Bib. Wolfenbüttel., A 206; Drugulin Ä.63; Diepenbroick 187;Meyer, Allg.Kstl.Lex.2,661 (Nr. 2).

40,00 EUR

( inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten )

Lieferzeit: 3-4 Tage

1 x 'Albich (Albicus de Unicow), Sigismund =: Portrait, brustbild nach recihts in geistl. Tracht mit Brustkreuz, vor schraffierten Hinergrund, in ov. in Rechteck mit Zwickeln eingepaßtem Rahmen. In der Brüstung Schrifttafel "SIGISMUND ALBIK."' bestellen 

Albinus, Bernhard Siegfried =: Portrait, Schabkunstblatt (Plattengröße 31,6 x 19,5 cm).

Albinus, Bernhard Siegfried =: Portrait, Schabkunstblatt (Plattengröße 31,6 x 19,5 cm).


Car. de Moor pinx. I.I. Haid excudit A.V. (Augsburg). 1744, 38,7 x 24,4 cm.

Bernhard Siegfried Albinus (1697-1770), "berühmtester der Söhne BERNARD'S ALBINUS (1653-1721), geboren am 24. Februar 1607 zu Frankfurt an der 0der, kam schon als Knabe von 5 Jahren mit seinem Vater nach Lcyden. Im Jahre 1712 wurde er an der Hochschule Lcyden's als Student immatriculirt und frequentirte hauptsächlich die Vorlesungen von BIDLOO, RAU, FRIED, WECKERT und BOERHAAVE. Als er im Jahre 1718 seine Studien absolvirt hatte, ging er auf Verlangen seines Vaters nach Paris, um sich dort nur mit Anatomie und Chirurgie zu beschäftigen. Sein Aufenthalt in Paris dauerte aber nicht lange, weil er schon im Juni 1719 durch das Curatorium der Universität nach Leyden zurückberufen ward, um wegen der fortdauernden Krankheit seines Lehrers RAU als Lector anatomiae et chirurgiae aufzutreten, bei welcher Gelegenheit er zugleich honoris causa zum Doctor med. promovirt wurde. Schon im October 1719 hielt er eine Antrittsrede: "De anatome composita". Zwei Jahre später (1721) starb sein Vater und er ward, 24 Jahre alt, namentlich auf Empfehlung von BOERHAAVE an dessen Stelle zum Professor anatomiae et chirurgiae Ordinarius ernannt. Noch im selben Jahre hielt er seine Antrittsrede: "Oratio, qua in verum viam, quae ad fabricae corporis humani cognitionem ducit, inquiritur", eine Art von Programm, worin er seine Meinungen über die nothwendige Richtung des anatomischen Unterrichtes mittheilt, eine Richtung, die noch heut zu Tage als die einzig wahre gilt. Auf Verlangen des Curatoriuins verfasste er einen ausführlichen Katalog der anatomischen Präparate, welche der verstorbene RAU an die Universität vermacht hatte und that dies auf solch' eine Weise, dass diese Arbeit noch jetzt als Muster für derartige Schriften dienen kann. Im selben Jahre (1725) bewirkte er mit seinem Collegen BOERHAAVE eine neue Ausgabe der sämmtlichen anatomischen und chirurgischen Werke von ANDREAS VESALIUS, ZU denen er eine höchst interessante Vorrede schrieb. Da die Abbildungen von VESALIUS und auch die von EUSTACHIUS ihm jedoch für den Unterricht nicht zureichend vorkamen, gab er im Jahre 1726 zum Dienste seines anatomischen Unterrichtes ein " Libellus de ossibus corporis humani" aus, worauf er im Jahre 1734 zum selben Zwecke seine "Historia musculorum corporis humani" folgen liess; beide Schriften werden von HALLER und SANDIFQRT sehr gepriesen, weil sie Früchte sind von eigenen Untersuchungen und fortwährenden genauen Studien an Leichen, zwei Sachen, die Albinus seinen Schülern stets anempfahl als die einzigen guten Mittel zum gründlichen Anatomiestudium. Auch das Studium älterer Autoren förderte er sehr durch die Ausgabe der "Opera omnia" von FABRICIUS AB AQUAPENDENTE (1737) und durch eine vortreffliche Bearbeitung der Tabulae anatomicae von EUSTACHIUS (1744); mit dieser letzten Arbeit hat er der descriptiven Anatomie einen grossen Dienst geleistet, weil er bei dem Texte und auch bei den Abbildungen so viel Neues hinzufügte, dass der Werth des Werkes in nicht geringem Masse dadurch erhöht worden ist. Eigene genaue Untersuchung war stets seine Devise, und so gab diese Art von Handeln auch Anlass zur Ausgabe der merkwürdigen Abhandlung über den Sitz der Hautfarbe bei den Negern, wobei er viel Neues, bis jetzt Unbekanntes über das Corpus reticulare Malpighii an's Licht brachte, das noch heut zu Tage nicht besser und genauer untersucht worden ist. - Seine Abhandlung über die Entwicklung der Knochen beim Fötus ist in jeder Hinsicht ein Muster von accurater wissenschaftlicher Bearbeitung, die beigefügten Abbildungen sind ausserordentlich schön und alle nach durch ihn selbst zu diesem Zweck verfertigten Präparaten genommen. Alibert's Hauptarbeit sind aber seine "Tabulae sceleti et musculorum corporis humani" (1747), Welche im Jahre 1757 mit der "Tabulae vasis chyliferi cum veno, azyga, arteriis intercostalibus, aliisque vicinis partibus" vermehrt wurden. Alle diese Abbildungen sind durch den trefflichen Wandelaar gestochen und - welche Fortschritte die Iconographie auch heutzutage gemacht habe - noch nie übertroffen. Viele Jahre hat Alibert dieser Arbeit die Zeit, die ihm als Docent übrig blieb, gewidmet. In der "Hisioria operis", die er statt Vorrede an das Buch angefügt hat, beschreibt er, wie viel Schwierigkeiten er bei der Verfertigung zu überwinden gehabt hat, und es tritt sein klares Urtheil und sein technisches Talent auf's Deutlichste hervor. Wie bekannt, gab die Manier, in der die Abbildungen verfertigt sind, Anlass zu dem Streit mit PETRUS CAMPER, welcher dazu unter Anderem seine berühmte "Epistola ad anatomicorum principem magnum Albinum" (Groningen 1767, 4.) publicirte, worauf dieser sehr anständig antwortete in dem achten Buch seiner Annotationes academicae (Leyden 1754-1768, 4.). Aus diesen Annotationes erfahren wir auch, dass Albinus mit grossem Eifer Chirurgie gelehrt und praktisch ausgeübt hat. - Er war als Schüler von RAU natürlich ein grosser Lobredner der Lithotomie, welche Operation er seinen Studenten auch in jedem Jahre an Leichen demonstrirte. Nachdem er 25 Jahre das Amt des Professor anatomiae et chirurgiae ausgefüllt hatte, wünschte er, mit Bücksicht auf seine Gesundheit, von einem Theile seiner Wirksamkeit entlastet zu werden. Deshalb ward er im August 1745 zum Professor medicinae ernannt, um blos theoretischen Unterricht in der Physiologie zu geben, und es ward sein jüngerer Bruder Friedrich Bernhard zum Lector anatomiae et chirurgiae ernannt. Der eigenthümliche Standpunkt der Physiologie in der Mitte des vorigen Jahrhunderts ist die Ursache, dass er, obgleich wir auf seine grossen Verdienste für diese Wissenschaft hindeuten konnten, darin nicht ebenso glänzen konnte, wie auf dem Gebiete der Anatomie, für die er so viel geleistet hat, dass HALLER die Periode des Albinus die "Anatomes perfectio" genannt hat. Statt der chemiatrischen Anschauungen seiner Vorgänger und Zeitgenossen, suchte er das Fundament der Physiologie im feineren Baue der Körpertheile (mikroskopische Anatomie). Bei seinen Vorlesungen machte er vielfach Gebrauch von dafür speciell durch ihn verfertigten Präparaten, um das Gesprochene zu verdeutlichen. Albinus selbst hat schon die Behauptung von JACOBUS BUSCHERUS widerlegt, dass er diese Präparirmethode von FRIEDRICH RUYSCH gelernt haben solle. -
Sechs Jahre, nachdem Albinus sich allein der Physiologie gewidmet hatte, erschien HALLER'S Irritabilitätslehre. In den Streit um dieselbe hat Albinus sich nie persönlich gemischt, obwohl sein Verhältniss mit HALLER schon lange sehr gespannt war, seit dieser die Priorität von der Entdeckung der Membrana pupillaris nicht Albinus, sondern WACHENDORF vindicirte. - Und doch hat er einen sehr eigenthümliehen Standpunkt gegenüber HALLER'S Lehre eingenommen, weil er in seinen Vorlesungen niemals das Wort "Irritabilität" ausgesprochen hat, wie aus einem Briefe, welchen sein Schüler J. H. DE BRAUER an HALLER über diesen Punkt schrieb, erhellt.
Die weniger bestimmten Formeln: "Princii'um movens, facultus movendi, principium corporis vivi", deren er sich gewöhnlich bediente, waren jedoch zu vage, um mit dem durch GLISSON und HALLER eingeführten Namen für synonym gehalten zu werden, weil er davon eine Definition gab, welche völlig übereinstimmt mit dem späteren Worte "Lebenskraft" (vis vitalis). - Jedenfalls erhellt aus den "Epistolae ad Hallerum" genügend, wie hoch die Zuhörer seine physiologischen Vorlesungen geschätzt haben. Im Jahre 1742 bot man Albinus die durch den Tod von FRIEDRICH HOFFMANN erledigte Stelle zu Halle an und im Jahre 1752 eine Professur in Göttingen, wobei ihm selbst die Bedingungen ganz überlassen wurden, aber beide vergebens. Er blieb bis zu seinem Tode am 9. September 1770 an Leydens Hochschule, deren grösste Zierde er gewesen ist, thätig. Für die beschreibende Anatomie war er ohne Zweifel der hervorragendste Forscher seiner Zeit und verdient mit vollem Rechte .den Namen des Reformators der Wissenschaft. Erst im hohen Alter, im Jahre 1765, ..verheiratete er sich zum ersten Male mit Clara Magdalena Wapeyron, -Wittwe Trip." Israels und Daniels/ Hirsch I, pp.91-93

320,00 EUR

( inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten )

Lieferzeit: 3-4 Tage

1 x 'Albinus, Bernhard Siegfried =: Portrait, Schabkunstblatt (Plattengröße 31,6 x 19,5 cm).' bestellen 

Albinus, Bernhard Siegfried =: Portrait, Stipple, half lenth to right, Car. de Moor, Car. Fil. Pinx., by W.Holl, sc.

Albinus, Bernhard Siegfried =: Portrait, Stipple, half lenth to right, Car. de Moor, Car. Fil. Pinx., by W.Holl, sc.


Pettigrew's Med. Portr. Gall., 1/ 3. - London, published Fisher, Son, & Co., 1838, 11,5 x 9,5 auf 23 x 16 cm; 2 pp. Biography.

Bernhard Siegfried Albinus (1697-1770) Anatomist and surgeon at Leyden.
Wellcome 35/3

50,00 EUR

( inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten )

Lieferzeit: 3-4 Tage

1 x 'Albinus, Bernhard Siegfried =: Portrait, Stipple, half lenth to right, Car. de Moor, Car. Fil. Pinx., by W.Holl, sc.' bestellen 

Albrecht, Eugen =: Portrait, Brustbild, Kupferstich, Lichtdruck 8,5 x 12 cm.

Albrecht, Eugen =: Portrait, Brustbild, Kupferstich, Lichtdruck 8,5 x 12 cm.


GhA, 230. - Beil. Münch. med. Wschr. - München, J.F.Lehmann Verlag, 1908, 16 x 24,5 cm.

30,00 EUR

( inkl. 7 % MwSt. zzgl. Versandkosten )

Lieferzeit: 3-4 Tage

1 x 'Albrecht, Eugen =: Portrait, Brustbild, Kupferstich, Lichtdruck 8,5 x 12 cm.' bestellen 

Zeige 1 bis 20 (von insgesamt 1668 Artikeln)